Hitze statt Skalpel...

...bei gutartigen Schilddrüsenknoten
Die Klinik für Chirurgie des Katharinen-Hospitals bietet ein neuartiges Verfahren im Rahmen der Behandlung von Patienten mit gutartigen Schilddrüsenknoten an. Dieses ist für alle Patienten wichtig, wenn eine Operation nicht möglich oder nicht gewünscht wird. Dazu bringen wir die bipolare Radiofrequenzablation (RFA) bei Schilddrüsenknoten zum Einsatz. Sie wird in Deutschland erst von wenigen Zentren angeboten.

Zum Hintergrund: Das Auftreten von Schilddrüsenknoten hat in den letzten Jahren nicht zuletzt wegen der häufigen sonographischen Zufallsbefunde deutlich zugenommen. Es stellt sich daher immer häufiger die Frage, welche Knotenstrumen operiert werden müssen und welche nicht. Die Gutartigkeit vorausgesetzt, können bestimmte Knoten anstelle der operativen Standardtherapie heute sehr gut mittels einer Radiofrequenzablation therapiert werden.

Mehr dazu finden Sie hier.