13-04-2021 Medizisches Versorgungszentrum in Bönen

Die Ärzte Dr. Ulrike Hoppius-Sander und Dr. Eugen Sander (Bönen) sind nun mit ihrer Gemeinschaftspraxis unter dem Dach des Hospitalverbundes.

Die Gemeinschaftspraxis Sander / Hoppius-Sander in Bönen hat sich zum Monatsanfang dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) St. Damian angeschlossen. Damit wechseln die Ärzte Dr. Ulrike Hoppius-Sander und Dr. Eugen Sander unter das Dach des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg. Für Patientinnen und Patienten ändert sich daher der Name der Praxis. Im Verlauf dieses Jahres dann tritt das Ehepaar Sander in den Ruhestand. Die Suche nach einer Nachfolge läuft aber bereits.

Das MVZ St. Damian wächst damit von zwei auf drei Arztpraxen. An den Standorten Balve und Menden zählen zu dem Versorgungszentrum bereits eine Gemeinschaftspraxis mit den Fachrichtungen Innere Medizin, Gastroenterologie und Kardiologie sowie eine Praxis für Chirurgie und Unfallchirurgie. Das MVZ gehört zum Katholischen Hospitalverbund Hellweg, der neben den Arztpraxen drei Krankenhäuser in Soest (Marienkrankenhaus), Werl (Mariannen-Hospital) und Unna (Christliches Klinikum Unna), zwei Wohn- und Pflegeheime (in Unna und am Möhnesee), ein weiteres MVZ in Unna sowie zwei Servicegesellschaften unterhält. „Wir freuen uns sehr über den Zuwachs in Bönen“, erklärt Christian Larisch, Geschäftsführer des Katholischen Hospitalverbundes. Großer Pluspunkt für die Patientinnen und Patienten seien die Verzahnung und damit die kurzen Wege zwischen den verschiedenen medizinischen Fachrichtungen innerhalb des Verbundes.

Aktuell finden durch den Hospitalverbund bereits Gespräche mit interessierten Ärzten für die Nachfolge im MVZ St. Damian in Bönen statt. Wenn hier konkrete Schritte in Aussicht sind, werden Patienten und Bürger immer aktuell informiert.