Hygiene

„An Hygiene im Krankenhaus können alle mitarbeiten – wir setzen uns Tag für Tag dafür ein.“ Yvonne Barkschat, Leitung Hygienemanagement

Bei uns im Katholischen Hospitalverbund Hellweg wacht jeweils ein ganzes Team über die hohen Hygienestandards.

Sauber oder wirklich rein?
Im Katholischen Hospitalverbund werden Hygienemaßnahmen schon lange umgesetzt. Verantwortlich für die gute Basishygiene im Krankenhaus ist eine ganze Hygienekommission – bestehend aus ärztlichem Direktor, Geschäftsführung, hygienebeauftragtem Arzt, Hygienefachkraft, externer Krankenhaushygienikerin, Pflegedirektor, technischem Leiter, Leiterin des Einkaufs, Mitarbeiter der Zentralapotheke und dem Leiter der ZSVA-Abteilung.

Täglich auf dem Prüfstand

Wir setzen die Empfehlungen des Robert Koch-Institutes gewissenhaft in der Praxis um – und zwar in allen Bereichen des Krankenhauses: vom OP bis zu den Technikräumen. Um das Personal für das Thema Hygiene zu sensibilisieren, führen wir regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter aller Funktionsbereiche des Krankenhauses durch.

Das hohe Engagement im Bereich Hygiene dokumentieren Auszeichnungen, Siegel und Beteiligungen an bundesweiten Aktionen. Diese finden Sie für das Katharinen-Hospital, das Marienkrankenhaus und das Mariannen-Hospital unter Zertifizierungen und Auszeichnungen.

Das ist uns wichtig
Für Ärzte und Pflegepersonal ist Hygiene das oberste Gebot. Aber auch Besucher und Patienten können mithelfen, dass sie keine Keime ins Krankenhaus einschleusen. Das fängt bei sauberen Händen an und geht bis zum Anlegen von Schutzbekleidung beim Betreten von Räumen mit infizierten Patienten.

AKTUELL: Hygienetipps im Krankheitsfall - Atemwegsinfektionen

Erreger von Atemwegserkrankungen sind ganzjährig im Umlauf. Bei einer Erkältungs- und Grippewelle –  oder wie aktuell beim Coronavirus – rücken die Atemwegserkrankungen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Eine gute Zusammenstellung an Hygienetipps hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)herausgegeben. Sie können Sie hier als Download abrufen und lesen.

Klar ist: Dort, wo Menschen eng zusammen leben oder arbeiten, können viele Krankheitserreger – vor allem über die Hände sowie beim Niesen und Husten – leicht weitergegeben werden. Gut zu wissen ist: Mit wenigen, aber effektiven Hygienemaßnahmen lässt sich die Ansteckungskette unterbrechen. Details dazu finden Sie ebenfalls in der Broschüre der BZgA.

Weiterführende Links